Solidarität ist unsere Waffe!

Montag, 22.01.2018

Früherer Black-Panther-Aktivist George Wright in Portugal verhaftet

USA betreiben Auslieferung

Am 26. September 2011 wurde der frühere Black-Panther-Aktivist George Wright in Portugal verhaftet. Nach 41 Jahren nahm die portugiesische Polizei den als Flugzeugentführer und Ausbrecher vom FBI weltweit Gesuchten in dem 45 Kilometer westlich der Hauptstadt Lissabon gelegenen Küstendorf Almocageme fest. Seit 20 Jahren lebte er dort. Wie Jürgen Heiser in der jw berichtet (http://www.jungewelt.de/2011/10-06/052.php) kam das FBI dem ehemaligen Black-Panther-Aktivisten über den Abgleich mit der Portugiesischen Fingerabdruckkartei auf die Spur.

Am 19. August 1970 gelang es George Wright, der als José Luis Jorge dos Santos in Portugal lebte, zusammen mit drei Mithäftlingen aus dem Bayside State Prison in Leesburg, New Jersey, auszubrechen. Seit 1962 saß er wegen Beteiligung an einem Raubüberfall mit Todesfolge für 15 bis 30 Jahre ein. Nach seiner Flucht, so das FBI, habe er in Detroit im Untergrund gelebt und sich der militanten schwarzen Befreiungsbewegung angeschlossen. 1972 habe er dann gemeinsam mit vier anderen Militanten eine Maschine der Delta Airlines auf dem Weg von Detroit nach Miami gekapert. Nach Freilassung der 86 Passagiere gegen eine Million US-Dollar Lösegeld seien die fünf Entführer, die sich als Black Panthers zu erkennen gaben, nach Algerien geflogen, wo sie um politisches Asyl baten. Die algerischen Behörden gaben Flugzeug und Lösegeld an die USA zurück, ließen die Entführer aber nach kurzer Untersuchungshaft frei.

siehe auch Artikel in jw v. 06.10.2011: http://www.jungewelt.de/2011/10-06/052.php

g-w-wright_police1962.jpg
Bildunterschrift bei app.com: 1962 mugshots of George E. Wright / File photo/Courtesy of Monmouth County Sheriff's


[ HOCH ] -

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Copyleft

cc_somerights
This work is licensed under a Creative Commons-License