Solidarität ist unsere Waffe!

Dienstag, 21.11.2017

Staatliche Kontrolle der Geheimdienste?

Die achtjährige Überwachung von Libertad!-Mitgliedern, ihren Familienangehörigen und Freunden in der Zeit von 1998 bis 2006 durch das Bundesamt für Verfassungsschutz belegt: Es gibt keine demokratische Kontrolle der Geheimdienste.

Die deutsche Gesetzgebung sieht folgendes vor: Das parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) des Deutschen Bundestags, es hieß früher Parlamentarische Kontroll-Kommission (PKK), ist für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig. Das PKGr besetzt die G10-Kommission, die über die Notwendigkeit und Zulässigkeit sämtlicher durch die Geheimdienste des Bundes (Bundesnachrichtendienst, Bundesamt für Verfassungsschutz, Militärischer Abschirmdienst) durchgeführten Beschränkungsmaßnahmen im Bereich des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses nach Artikel 10 des Grundgesetzes entscheidet.

Nach Einsicht der Verfahrensakten ergibt sich folgendes Bild: Hätten die zuständigen Mitglieder die ihnen vorgelegten Anträge und Unterlagen gelesen, wäre ihnen aufgefallen, dass sie alle drei Monate den gleichen, nur leicht variierten Antrag auf Überwachung vorgelegt bekamen. Und das jahrelang, insgesamt über 30 Mal. Kein einziges Mal haben sie kritisch nachgefragt, z.B. ob nach mehrmonatiger Überwachungszeit endlich neue Erkenntnisse vorliegen. Sie haben die Anträge immer wieder durchgewunken.

Zu den Mitgliedern des PKGr gehörten u.a. Hans-Christian Stroebele (Grüne) und seit 2005 Wolfgang Nešković (Linkspartei). In der G10-Kommission saß Jürgen Seifert, von den Grünen ernannt, und ab 2005 Ulrich Maurer von der Linkspartei. Aber egal, wer in diesen Gremien sitzt: Diese Demokraten haben keinen Widerspruch zur Überwachung. Sie sind Teil des Staatsschutzes. Wenn von Kontrolle der Geheimdienste gesprochen wird, kann man nur sagen: Das ist albern!

Am 1. März um 10 Uhr findet vor dem Verwaltungsgericht (VG) Berlin, Kirchstr. 7, ein Prozess gegen die Bundesrepublik Deutschland statt. Kläger sind acht Personen, die ab Ende der 1990er Jahre acht Jahre lang überwacht wurden. Einige von ihnen wurden verdächtigt, Mitglieder der militanten gruppe (mg) zu sein. Die Betroffenen haben auf Feststellung der Rechtmäßigkeit geklagt.

Schon im Jahr 2010 hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass die Ermittlungen des BKA gegen drei Libertad!-Mitglieder unrechtmäßig waren, weil es nie einen Anfangsverdacht gegeben hat: http://www.info.libertad.de/story/2010/06/bundesgerichtshof-bka-%C3%BCberwachung-von-libertad-aktivisten-war-illegal

Besetzung der Kontrollgremien in der Zeit von 1998 bis heute
Das Parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) des Deutschen Bundestages war in den vergangenen Wahlperioden wiefolgt besetzt. Die Mitglieder sind alle Bundestagsabgeordnete.

14. Wahlperiode (26.10.1998-17.10.2002)

Ludwig Stiegler (SPD)
Dr. Willfried Penner (SPD), ausgetreten 5/2000
Hermann Bachmaier (SPD), nachbesetzt 6/2000
Anni Brandt-Elsweier (SPD)
Volker Neumann, Bramsche (SPD)
Hartmut Büttner, Schönbeck (SPD)
Erwin Marschewski (CDU)
Wolfgang Zeitlmann (CSU)
Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig (FDP)
Hans-Christian Ströbele (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

15. Wahlperiode (17.10.2002-18.10.2005)

Hermann Bachmaier (SPD)
Hans-Joachim Hacker (SPD)
Erika Simm (SPD)
Volker Neumann, Bramsche (SPD)
Hartmut Büttner, Schönbeck (SPD)
Bernd Schmidbauer (CDU)
Wolfgang Zeitlmann (CSU)
Rainer Funke (FDP)
Hans-Christian Ströbele (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

16. Wahlperiode (18.10.2005-27.10.2009)

Fritz Rudolf Körper (SPD)
Olaf Scholz (SPD), ausgetreten 11/2007
Thomas Oppermann (SPD), nachbesetzt 11/2007
Joachim Stünker (SPD)
Dr. Norbert Röttgen (CDU)
Bernd Schmidbauer (CDU)
Dr. Hans-Peter Uhl (CSU)
Dr. Max Stadler (FDP)
Wolfgang Nešković (Linkspartei)
Hans-Christian Ströbele (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

17. Wahlperiode (27.10.2009-)

Peter Altmaier, MdB (CDU/CSU), Vorsitzender
Clemens Binninger (CDU/CSU)
Manfred Grund (CDU/CSU)
Dr. Hans-Peter Uhl (CDU/CSU)
Thomas Oppermann, MdB (SPD), stellv. Vorsitzender
Michael Hartmann, Wackernheim, (SPD)
Fritz Rudolf Körper (SPD)
Christian Ahrendt (FDP)
Hartfrid Wolff, Rems-Murr (FDP)
Wolfgang Nešković (Linkspartei)
Hans-Christian Ströbele (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Die vier ordentlichen und vier stellvertretenden Mitglieder der G10-Kommission wurden jeweils vom Parlamentarischen Kontrollgremium nach Anhörung der Bundesregierung benannt:

14. Wahlperiode (1998-2002)

Mitglieder: Dr. Hans de With (SPD) (Vorsitzender), Dr. Rolf Olderog (CDU), Prof. Dr. Jürgen Seifert, Dr. Max Stadler (FDP, MdB).
Stellvertretende Mitglieder: Prof. Dr. Heinz Gester (SPD), Dr. Wilhelm Vorndran (CSU), Dr. Berthold Huber, Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig (FDP, MdB)

15. Wahlperiode (2002-2005)

Mitglieder: Dr. Hans de With (SPD) (Vorsitzender), Erwin Marschewski (CDU, MdB)
(Stellvertretender Vorsitzender), Prof. Dr. Jürgen Seifert, Dr. Max Stadler (FDP, MdB).
Stellvertretende Mitglieder: Prof. Dr. Heinz Gester (SPD), Rudolf Kraus (CSU), MdB, Dr. Bertold Huber, Prof. Dr. Edzard Schmidt-Jortzig (FDP).

16. Wahlperiode (2005-2009)

Mitglieder: Dr. Hans de With (SPD) (Vorsitzender), Erwin Marschewski (CDU) (stellvertretender Vorsitzender), Dr. Max Stadler (FDP, MdB) bis Oktober 2009, Ulrich Maurer (Linkspartei, MdB)
Stellvertretende Mitglieder: Volker Neumann, Rudolf Kraus, Rainer Funke, Dr. Bertold Huber

17. Wahlperiode (2009-)

Mitglieder: Dr. Hans de With (Vorsitzender), Erwin Marschewski (Stellv. Vorsitzender), Rainer Funke, Ulrich Maurer (LINKE).
Stellvertreter: Rudolf Kraus, Volker Neumann, Hartfrid Wolff (FDP), Dr. Bertold Huber.


[ HOCH ] -

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 10 Gäste online.

Copyleft

cc_somerights
This work is licensed under a Creative Commons-License